Fläche, Kontur, Emotion, Geste


Kursnummer 043-18

Mo. 12.11.2018 - Sa. 17.11.2018 (6 Tage)


In diesem Kurs lernen wir, uns künstlerisch neu zu entdecken und zu entfalten, unser individuelles Potential auszuloten und unsere Ideen zu instrumentalisieren. Durch unkonventionelle Methoden, werden wir zu ungeahnten Bildergebnissen gelangen! Schwerpunkt des Seminars ist die Entwicklung einer eigenen künstlerischen Stimme durch das Experimentieren in Mischtechnik aus Zeichnung und Malerei. Themen der Informellen Malerei, wie die Hierarchie von Vordergrund und Hintergrund, das Verhältnis von Fläche und Kontur und die Abstimmung einer neuen Farbpalette stehen dabei im Focus. Zunächst erstellen wir auf kleinen Papierformaten frei und intuitiv stimmungsgeladene Skizzen. Unkonventionelle Herangehensweisen an die Bildgestaltung helfen uns dabei loszulassen und uns selbst zu akzeptieren! In diesem spontanen Akt entstehen Motive, die ein Wechselspiel von Lasur und pastosem Farbauftrag sowie Kontur und Fläche auszeichnen. Im Gruppengespräch analysieren wir die Entwürfe bezüglich der elementaren Aspekte der Malerei und des jeweiligen künstlerischen Ausdrucks. Im persönlichen Gespräch werden dann Strategien vorgestellt, wie die einzelnen Motive in größere Formate, ggf. auch in andere Medien, umgesetzt werden können, ohne dabei die Frische und Stärke des Originals zu verlieren. Ziel des Kurses ist es, uns künstlerisch neu auszuloten. Wir überwinden innere Hemmschwellen und erschließen uns neue Wege in die eigene Kreativität. Referenzen aus der Kunstgeschichte, insbesondere zum Abstrakten Expressionismus, werden uns dabei begleiten.

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €€ €